Reiseziele

Kambodscha

Von Frankfurt, über Quatar nach Phnom Penh. Das war eigentlich unser Plan. Tatsächlich haben wir aber dann noch einen ungewollten Stopp in Bangkok eingelegt.
Das Flugzeug von Quatar Airways kam mit 30 Minuten Verspätung in Quatar an und wir wurden nicht mehr zum Weiterflug durchgelassen. Mitten in der Nacht saßen wir also mit unserem Kleinen Sohn (kaum zwei Jahre alt) in Quatar am Flughafen und der nächste Flieger ging morgens um acht Uhr. Nach längeren Diskussionen mit dem Supervisior wurde uns ein Hotelzimmer angeboten. Wir durften also in Quatar einreisen und wurden in ein (Luxus) Hotel gebracht um ein paar Stunden schlafen zu können. Morgens nach dem Frühstück brachte uns ein Taxi zurück zum Flughafen. Ungewollt aber trotzdem toll, einmal die Skyline von Quatar zu sehen. Auch ging es für uns dann nicht direkt nach Kambodscha sondern wir wurden erst einmal nach Bangkok geflogen. Von dort aus war es jedoch nicht mehr all zu weit (ca. 1,5 Stunden Flugzeit). Auf diesem Bangkok Airways Flug haben wir die besten Tai Curry Noodels bekommen die wir je gegessen hatten.
Unser Lucas hat alles ohne Probleme mitgemacht. Er hat im Flugzeug und im Hotel geschlafen. Für ihn war es ein großes Abenteuer.

DSC00136

Nach langer Anreise kamen wir endlich im feucht heißen Phnom Penh an. Das Hotel Kabiki war super schön und entschädigte definitiv für die Strapazen. Dieses Hotel ist speziell auf Familien mit Kindern ausgerichtet. Es liegt in einer Seitenstraße die durch eine Schranke gesichert wird. Das Hotel selber ist inmitten eines wunderschön angelegten, tropischen Garten. Wir waren also im Zentrum von Phnom Penh und hatten es trotzdem ruhig und der Kleine konnte sich in der Anlage frei bewegen.

232

 

DSC00416.JPG

DSC00421

Die komplette Reise inkl. Hotels und Inlandsflug hat mein Mann selbst organisiert. Unverzichtbar ist hier sein Lonely Planet Reiseführer. Vor allem in Ländern wie Kambodscha ist das Buch eine große Hilfe. Man bekommt Tipps welche Fortbewegungsmittel man am besten nutzen kann, welche Restaurants empfehlenswert sind und welche Attraktionen man in dem jeweiligen Land unbedingt besichtigen muss.

In Kambodscha ist das definitiv Ankor. Die Tempelanlange mit dem berühmten Ankor Wat Tempel ist so groß und umfangreich dass ihr euch hier noch in Kürze auf einen separaten Artikel freuen könnt.

DSC00983

DSC00988

Unsere Reise ging von Phnom Penh nach Sihanoukville und dann mit einem Inlandsflug nach Siem Reap. Die letzten Tage verbachten wir wieder in Phnom Penh und von dort flogen wir zurück nach Frankfurt.

Zwei Dinge sind mir von Kambodscha am meisten im Gedächtnis geblieben; zum einen  die feuchte Hitze die wir Europäer NICHT kennen und auch nicht vertragen 🙂 und zum zweiten das große Leid welches die Bevölkerung in den 70er Jahren durch die roten Khmer erfahren musste. Unter der Führung von Pol Pot wollten das Regime die Gesellschaft mit Gewalt in einen Agrarkommunismus überführen. Dieser Prozess umfasste auch die fast vollständige Vertreibung der Bevölkerung aus der Hauptstadt und mündete im Genozid. Schätzungen zufolge fielen 2,2 Mio Kambodschaner den roten Khmer zum Opfer. Das S21 Gefängnis und die Killing Fields zeugen davon und können in Phnom Pen besichtigt werden. Man bekommt einen umfangreichen Eindruck über das Vorgehen und die politischen Ziele dieser kommunistischen Organisation.

DSC00212

Die vorherrschende Religion in Kambodscha ist der Buddhismus.  Die Verfassung beschreibt das Land als „ein Königreich, mit einem König, der übereinstimmend mit der Verfassung und den Prinzipien der liberalen Demokratie und des Pluralismus regiert“.
Es gibt in Kambodscha keine Schulpflicht daher sind viele Menschen innerhalb der Bevölkerung Analphabeten.

DSC00524

DSC00527

Es ist ein Land mit viel Geschichte und vielen Gegensätzen. Ich selbst war überrascht wie sauber Phnom Penh selbst ist. Kommt man jedoch weiter raus aus der Stadt, so wird man doch mit viel Leid der Bevölkerung konfrontiert.

DSC00381

Ein weiteren Artikel zu Ankor und Ankor Wat folgt. Welche Tempel haben wir besucht und wie kann man die Besichtigung dieser 40.000h großen Anlage am besten planen.

Außerdem werdet ihr in Kürze auch einen Beitrag zu Kambodschas Kindern lesen können. Wie ist die Erziehung, wie wachsen die Kinder großteils auf. Deren Tradition usw. Und natürlich; wie ist es, einen kleinen Jungen wie unseren, in so ein Land mit zu nehmen.

Außerdem habe ich einen Hotel GEHEIMTIPP für Euch.

Ich dürft gespannt sein 🙂

Ein Gedanke zu „Kambodscha“

Kommentar verfassen